Unser Gottesdienst im Livestream - Hier anklicken

Nächste Gottesdienst-Übertragungen:
Fr., 17.09., 18:30 Hl. Messe / So., 19.09., 11:00 Hochamt

Konzert für zwei Trompeten und Orgel mit dem „Trio Festivo“

Am Sonntag, 19.09.2021, um 17:00 Uhr, nach einer rund einjährigen Konzertpause, planen die „Freunde der Kirchenmusik Lebach e.V.“ im September 2021 wieder ein Konzert in der Lebacher Pfarrkirche. Der Start in eine neue Konzertsaison beginnt festlich mit einem Konzert für Orgel und zwei Trompeten.
Hans-André Stamm (Orgel) sowie Marion Kutscher und Michael Frangen (Trompeten) konzertieren als „Trio Festivo“ seit über 20 Jahren in Deutschland und Österreich. In Lebach werden sie ein abwechslungsreiches Programm mit Werken von Bach, Händel, Mozart, Telemann und Hans-André Stamm anbieten, u. a. die Ouvertüre aus Händels „Feuerwerksmusik“.
Das Konzert wird unter den dann geltenden Hygieneregeln stattfinden (mit 3-G-Nachweis über Impfung, Genesung oder Test, sowie Kontaktnachverfolgung). Da die zur Verfügung stehende Platzzahl zu diesem Konzert begrenzt ist, bitten wir um eine Anmeldung: online über die Homepage pg-lebach.de oder telefonisch im Pfarrbüro zu den Bürozeiten.

 


Wahl zum Kirchengemeinderat am 06./07. November 2021

Am 6./7. November 2021 werden im Bistum Trier die Räte neu gewählt. In unseren fünf Pfarreien wählen wir jeweils einen Kirchengemeinderat. Er vertritt die Kirchengemeinde und verwaltet deren Vermögen, er dient im Rahmen einer lebendigen Gemeinde der Verwirklichung des Heils- und Weltauftrages der Kirche, insofern wirkt der Kirchengemeinderat als Pfarrgemeinderat.

In den Kirchengemeinderat Lebach sind 8 Mitglieder, in die Kirchengemeinderäte Aschbach, Landsweiler, Steinbach und Thalexweiler jeweils 6 Mitglieder zu wählen.
Die von Ihnen gewählten Frauen und Männer tragen bis zur Fusion der fünf einzelnen Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft zu einer Pfarrei (also längstens 4 Jahre) Verantwortung für die Gestaltung und die Entwicklung des Gemeindelebens und den Übergang zur neuen fusionierten Pfarrei.
Zur Neuwahl des Kirchengemeinderates bzw. Pfarrgemeinderates bitten wir Sie:

· Schlagen Sie geeignete Kandidatinnen und Kandidaten vor.

· Überlegen Sie, ob eine Kandidatur für Sie in Betracht kommt.

· Gehen Sie am 6./7. November 2021 zur Wahl.

Herzlich laden wir Sie ein, von Ihrem Wahlrecht aktiv Gebrauch zu machen und Ihren neuen Rat zu wählen. In dieser Zeit, in der sich viele Zukunftsfragen für unsere Kirche in einer neuen Qualität stellen, benötigt unsere Pfarrei engagierte Menschen, die Verantwortung übernehmen.

Wahlberechtigt ist, wer katholisch ist, am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet und seinen Hauptwohnsitz in der Kirchengemeinde hat.

Wählbar ist, wer katholisch ist, am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat und seinen Hauptwohnsitz seit mindestens 3 Monaten in der Kirchengemeinde hat.

 

Bitte informieren Sie uns, wenn Sie selbst bereit sind zu kandidieren oder wenn Sie andere dafür vorschlagen möchten. Ihre Kandidatenvorschläge müssen spätestens bis zum 19.09.2021 dem Wahlausschuss vorliegen.

Zur Abgabe von Kandidatenvorschlägen (samt Einverständniserklärung des/der Vorgeschlagenen) liegen in unseren Kirchen Formulare aus. Diese Vorschläge können bei einem derzeitigen Gremienmitglied oder im Pfarramt abgegeben bzw. eingeworfen werden. Weitere Infos unter: www.bistum-trier.de/wahlen2021 oder im Pfarrbüro oder bei den derzeitigen Gremienmitgliedern.

Das Formular für Kandidaten-Vorschlage finden Sie hier. 


Spenden für die Opfer der Hochwasserkatastrophe


Angesagt September 2021

Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt. (Mt 28,20b)

 

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Mitchristen!

Ich vermute, dass jeder von uns einmal die nachfolgend beschriebene Situation erlebt hat:

Es ist Nacht, es ist dunkel. Die Augen erkennen nichts. Vielleicht Umrisse. Nichts ist deutlich zu erkennen. Unsicherheit macht sich breit. Dann kommt die Unruhe – vielleicht kommt Angst. Es folgt ein ängstlicher Ruf nach der Mutter, nach dem Vater. Sie kommen – sie legen behutsam die Hände auf – „Ich bin doch da!“ hören wir die Mutter sagen – „Ich bin bei dir!“ - sagt der Vater.

Wir spüren die Nähe der vertrauten Personen. Wir spüren die Hände, die langsam den Arm oder die Schultern streicheln. „Ich bin da – ich bin bei dir!“ – Es sind beruhigende Worte, die in eine Situation der eigenen Unsicherheit oder Angst gesprochen werden

„Ich bin da – ich bin bei dir!“ – Diese Worte vertreiben das Dunkel. Es verliert seinen Schrecken, verliert die Gefahr.

„Ich bin da – ich bin bei dir!“ – das ist auch die Zusage Gottes – die Zusage Jesu.

„Ich bin da – ich bin bei dir!“ – Nicht nur jetzt. Nicht nur in der Situation der Angst oder der Not. Ich bin bei dir und ich bleibe bei dir. Immer, dein ganzes Leben lang, egal wie du dich fühlst. Egal, ob du an mich denkst, oder ob ich dir egal bin.

Die Zusage Gottes, die Zusage Jesu gilt immer „Ich bin da – ich bin bei dir!“ Bei dir, und bei mir und bei jedem Menschen. Jetzt und alle Zeit, unser ganzes Leben lang und darüber hinaus bis zum „Ende der Welt“.

Diese positive Erfahrung, liebe Leserinnen und liebe Leser, liebe Mitchristen, die Erfahrung Gottes im eigenen Leben erproben gerade 150 junge Menschen aus unserer Pfarreiengemeinschaft während der Vorbereitung auf den Empfang der Firmung. Ich hoffe sehr, dass es positive Erfahrungen sein werden. Erfahrungen der Begegnung und Begleitung mit Gott, der uns nicht im Stich lässt. Er ist da, wenn wir ihn brauchen. Er begleitet uns, wenn wir unbeschwert und unbekümmert unseren Weg gehen. Die Erfahrung, Gott zu begegnen endet nicht mit dem Sakrament der Firmung. Das Sakrament bekräftigt und „besiegelt“, durch die Worte des Bischofs, dass Gott an unserer Seite mit uns unseren Weg geht.

Diese wunderbaren Erfahrungen wünsche ich auch Ihnen allen. Denn mit Gott an der Seite, was sollen wir dann noch fürchten?

 

Ihr Diakon Hans-Peter Schild


Pfarrbüro teilweise wieder für Publikumsverkehr geöffnet

Ab Juli ist es wieder möglich, persönlich im Pfarrbüro vorbeizukommen. Eine Mund-Nase-Bedeckung ist mitzubringen. Die Zeiten für den Publikumsverkehr sind: Dienstag und Freitag 09:00 bis 11:00 Uhr und
Donnerstag 15:00 bis 18:00 Uhr. Während der übrigen Zeiten ist das Pfarrbüro nur telefonisch erreichbar.
Das Büro in Steinbach ist momentan noch geschlossen.
Viele Anliegen können auch telefonisch geklärt werden, deshalb bitten wir, verstärkt diese Möglichkeit zu nutzen. Bitte nehmen Sie telefonisch (06881-2323) oder per Mail (pfarramt@pg-lebach.de) Kontakt auf.


Gebete im Umfeld von Krankheit und Sterben

In dieser schweren Zeit der Corona-Pandemie gelingt die Begleitung von Kranken und Sterbenden nur unter erschwerten Bedingungen. Für alle, die Menschen in Krankheit und beim Sterben begleiten - als Angehörige oder Pflegekräfte - veröffentlichen wir hier Hilfen für das Gebet.

Gebete in Not und Krankheit

Segensgebet in der Sterbestunde einer Frau

Segensgebet in der Sterbestunde eines Mannes