⇒ Unser Gottesdienst im Livestream - Hier anklicken ⇐

Nächste Gottesdienst-Übertragungen:
Di., 29.09., 18:30 Hl. Messe am Fest der Hll. Erzengel Michael, Gabriel und Raphael
Fr., 02.10., 18:30 Hl. Messe zum Herz-Jesu-Freitag und zum Schutzengelfest
So., 04.10., 10:00 Hochamt zu Erntedank und zum 50. Weihetag des Schönstatt-Heiligtums auf dem Wünschberg

Gottesdienste ab Oktober in allen Pfarrkirchen

In Rücksprache mit den pfarrlichen Gremien und nachdem sich einige Pfarrangehörige für den notwendigen Empfangsdienst bereit erklärt haben, freuen wir uns, ab Oktober in einem nächsten Schritt unser Gottesdienstangebot zu erweitern. Bisher finden nur in den Pfarrkirchen Lebach und Steinbach Gottesdienste statt, ab Oktober wollen wir sonntags um 08:30 Uhr im wöchentlichen Wechsel auch in den drei übrigen Pfarrkirchen Aschbach, Landsweiler und Thalexweiler Sonntagsmessen feiern. Auch hier ist das Platzangebot aufgrund des Schutzkonzepts des Bistums Trier begrenzt, es gelten dieselben Regelungen wie in Lebach und Steinbach, und man muss sich zu den Gottesdiensten anmelden. Dies ist deshalb notwendig, damit man aufgrund fehlender Plätze niemanden wegschicken muss. Bitte tun Sie dies, damit wir die Organisation weiter gewährleisten können! Am besten geht dies ab Montag vor den Gottesdiensten online über unsere Homepage auf der Seite Gottesdienste. Hinter den möglichen Gottesdiensten auf den Link „Anmeldung“ klicken und es öffnet sich eine Anmeldemaske. Sie erhalten dann per Mail eine Bestätigung der Anmeldung. Wer keine Möglichkeit der Online-Anmeldung hat, kann sich auch telefonisch im Pfarrbüro zu den Bürozeiten anmelden: Montag bis Donnerstag 09:00 bis 11:00 Uhr und Donnerstag 15:00 bis 18:00 Uhr. Die Online-Gottesdienste bieten wir weiterhin an: Sonntag um 10:00 Uhr und Dienstag und Freitag um 18:30 Uhr und zu besonderen Gelegenheiten.

 

Personen für den Empfangsdienst dringend gesucht: Immer noch suchen wir Mitchristen, die die bereits Tätigen beim Empfangsdienst der Gottesdienste unterstützen – und zwar für alle Kirchen. Bitte melden Sie sich bei einem Mitglied unserer Pfarrgremien oder im Pfarrbüro. Vielen Dank!

 

Hier die Bedingungen für die Gottesdienste "mit begrenzter Öffentlichkeit".

Hier die Datenschutzerklärung zum Anmeldeverfahren.

Hier das Schutzkonzept.

 

 

Kapellen geöffnet - nehmen wir gegenseitig Rücksicht

Die Marienkapelle auf Höchsten, die Schönstattkapelle auf dem Wünschberg und die Fatimakapelle in der Jabacher Straße stehen zum persönlichen Gebet offen.

Bolivien-Kleidersammlung abgesagt – Bolivien trotzdem unterstützen!

Durch die Pandemie ist der Markt für Altkleider weltweit zusammengebrochen. Dadurch können gesammelte Kleider zur Zeit nicht verkauft werden. Leider muss die Bolivien-Kleidersammlung im Bistum
Trier ausfallen. Somit fehlt der Erlös eines kompletten Jahres.
Wir bitten daher um Ihre Unterstützung. Ihre Spenden können Sie auf folgendes
Konto überweisen: Förderverein Bolivienpartnerschaft, DE27 3706 0193 3006 9680 14, BIC GENODED1PAX
„Bolivienpartnerschaft“. Eine Spendenquittung wird auf Wunsch gerne ausgestellt. Informationen zu den Projekten gibt es unter boliviensammlung.de.

Wohin mit Ihren Kleidern? Viele sammeln das Jahr über Altkleider für die Bolivienaktion. Wohin nun mit diesen Kleidern? Die Altkleider-Container der Bolivienaktion werden regelmäßig geleert und können nach wie vor genutzt werden.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Angesagt im Monat September

„Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft …“ (Lk 1,28)


Liebe Mitchristen in unserer Pfarreiengemeinschaft,
wir sind im September angekommen. Es beginnt der Herbst, und wir spüren, dass das Kirchenjahr sich langsam neigt. Am 29. September feiert die Kirche das (Erz-) Engelfest, bzw. das Gedächtnis der Heiligen Engel.
Dieser Monat bietet uns somit eine besondere Gelegenheit, über das Geheimnis der Engel einmal nachzudenken, wie die Schrift und die christliche Tradition die Engel sieht und versteht. Ursprünglich beging die Kirche am 29. September nur das Fest des Erzengels Michael. Im Zuge der Liturgiereform nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil wurden die Festtage für die beiden anderen Erzengel Gabriel und Raphael 1969 dann ebenfalls auf den Michaelstag zusammengelegt. Das Datum bezieht sich auf den Weihetag der ältesten Michaelskirche von Rom an der Via Salaria, der seit dem 5. Jahrhundert belegt ist. In der christlichen Engelslehre gibt es verschiedene Herangehensweisen und Blickwinkel:
·  Die Heilige Schrift nennt die Engel „dienende Geister, ausgesandt, um denen zu helfen, die das Heil erben sollen.“ Gott selber sendet uns Engel, um uns beizustehen. Engel stehen im Dienste Gottes (z.B. Hebr. 1,14).
·  Die Theologie sagt, dass Engel von Gott geschaffene Wesen sind. Gott kann uns in einem Menschen einen Engel schicken, der gerade im rechten Augenblick kommt, um uns zu helfen oder um uns aufzurichten.
·  Die liturgischen Texte und Gebete geben Aufschluss über die Eigenschaften und Funktionen der Engel und Erzengel: Sie singen Gott den ewigen Lobpreis, führen als seine Boten Aufträge aus und vermitteln zwischen Gott und den Menschen, die sie zudem begleiten und beschützen.
·  Der Katechismus der katholischen Kirche äußert sich nur knapp zu Engeln und definiert sie als „rein geistige, körperlose, unsichtbare und unsterbliche Wesen“. So sind Engel prinzipiell geschlechtlose Wesen.
·  Und in der Kunst werden Erzengel und Engel zumeist als geflügelte Wesen in Menschengestalt dargestellt.
Die drei Erzengel Michael, Gabriel und Raphael, die innerhalb der Schar der Engel eine führende Stellung einnehmen, unterscheiden sich von der anonymen Masse der einfachen Engel dadurch, dass sie einen eigenen Namen tragen. Erzengel heißt ins Deutsche übersetzt so viel wie „Oberengel“. So enden die Namen der drei Erzengel alle auf die hebräische Silbe „el“, übersetzt: „Gott“; Gabriel heißt: „Gott ist Kraft“; Michael: „Wer ist wie Gott“ und Rafael: „Gott heilt“.
Im liturgischen Kalender bildet das Erzengelfest deshalb eine Ausnahme, weil es neben dem Schutzengelfest (02. Oktober) das einzige Fest ist, das nicht mit einem Heiligen, der Gottesmutter Maria oder Jesus Christus
verbunden ist.
Der prominenteste Erzengel ist Gabriel, der Maria nach Darstellung des Lukas-Evangeliums die Geburt Jesu ankündigt. Lukas selbst spricht allerdings nur von einem „Engel Gabriel“. Der Überlieferung nach ist Gabriel auch der Engel, der Zacharias die Geburt seines Sohnes Johannes des Täufers verheißt, Josef im Traum erscheint sowie in der Heiligen Nacht zu den Hirten spricht. Johann Sebastian Bach singt in seiner Kantate zu diesem Fest: „Gottes Engel weichen nie“. Sie bleiben bei uns in allen Situationen des Lebens. Die Engel zeigen uns, dass Gott selbst nicht von uns weicht, sondern uns überall mit seiner heilenden und liebenden Gegenwart umhüllt.


Mit herzlichen Grüßen
Jürgen Johann, Diakon.

 

Gebete im Umfeld von Krankheit und Sterben

In dieser schweren Zeit der Corona-Pandemie gelingt die Begleitung von Kranken und Sterbenden nur unter erschwerten Bedingungen. Für alle, die Menschen in Krankheit und beim Sterben begleiten - als Angehörige oder Pflegekräfte - veröffentlichen wir hier Hilfen für das Gebet.

 

Gebete in Not und Krankheit

Segensgebet in der Sterbestunde einer Frau

Segensgebet in der Sterbestunde eines Mannes